Sît gegrüezet!

Wappen„Sît willekomen“ – Seid willkommen – bei den Trostberger Rittersleut, oder auch „rittaere ze Trozzeberch“ wie es auf Mittelhochdeutsch, die Sprache der Zeit, die wir darstellen, heißen würde!

Was machen wir? Auf Mittelalterfesten entführen die Trostberger Rittersleut Besucher in das Hochmittelalter um 1233, das Jahr der Gründung Trostbergs. Hier zeigen Handwerker ihr Können, beispielsweise im Kettenhemd-Flechten, Leder-Punzieren oder Brettchenweben, und Ritter üben sich in dem ein oder anderen Schwert- und Stockkampf. Spielleute unterhalten mit ihren historischen Instrumenten und spielen für die Rittersleut zum Tanz auf.

Darüber hinaus engagieren wir uns in Kindergärten und Schulen mit „lebendigem“ Geschichtsunterricht „zum Anfassen“ und bringen den Kindern die Zeit des Mittelalters etwas näher.

Wie kam es zu diesem Verein? Angeregt durch den ersten Rittermarkt in unserem historischen Städtchen Trostberg im August 2003 beschlossen ein paar wenige, aber sehr motivierte Mittelalterbegeisterte, eine Interessengemeinschaft zu gründen. Alsbald wurden erste Kleidungsstücke genäht, Kettenhemden aus tausenden von Ringen geflochten, und natürlich wurden auch die ersten Schwerter gekauft. Zu der anfangs noch sehr überschaubaren Gruppe schlossen sich immer mehr interessierte Ritter und Maiden an. So wurde im September 2004 ein weiterer Meilenstein gelegt. Aus der einstigen Interessengemeinschaft wurde ein eingetragener Verein. Derzeit zählen die Trostberger Rittersleut ca. 15 Mitglieder aus allen Altersklassen. Jeder trägt mit seinem Können dazu bei, den Verein aktiv zu gestalten, ob beim Schwertkampftraining, bei handwerklichen Zusammenkünften, bei Musik oder natürlich beim Lagerleben auf Mittelalterfesten und sonstigen Vereinsaktivitäten.